Altersbedingte Makuladegeneration

26.10.2021

 

Altersbedingte Makuladegeneration – auch nur Makuladegeneration, AMD oder ARMD genannt – ist eine Verschlechterung der Makula. Dabei handelt es sich um einen kleinen zentralen Bereichs der Netzhaut, der die Sehschärfe kontrolliert.

Makuladegeneration wird entweder als trockene AMD oder feuchte AMD klassifiziert.

Die trockene Form ist häufiger als die feuchte; so wird bei etwa 85 bis 90 Prozent der AMD-Patienten eine trockene AMD diagnostiziert. Die weniger häufige feuchte AMD führt in der Regel zu einem schwerwiegenderen Verlust der Sehkraft.

Trockene AMD

Trockene Makuladegeneration ist ein Frühstadium der Erkrankung. Sie scheint durch Alterung und Verdünnung des Makulagewebes, durch Pigmentablagerungen in der Makula oder durch eine Kombination der beiden Prozesse verursacht zu werden.

Die trockene AMD wird diagnostiziert, wenn sich gelbliche Flecken, sogenannte Drusen, in und um die Makula herum zu sammeln beginnen. Es wird vermutet, dass es sich bei diesen Flecken um Ablagerungen oder Rückstände von sich verschlechternden Gewebe handelt.

Bei der trockenen Makuladegeneration kann ein allmählicher zentraler Verlust der Sehkraft auftreten; in der Regel  ist die Sehbehinderung jedoch nicht so schwerwiegend wie bei der feuchten AMD. Die Sehbehinderung durch trockene AMD kann allerdings Jahr für Jahr weiter fortschreiten und schließlich zu einem erheblichen Verlust der Sehkraft führen.

Gegenwärtig scheint es der beste Weg, Ihre Augen vor der Entwicklung einer frühen (trockenen) Makuladegeneration zu schützen eine gesunde Ernährung zu sein. Treiben Sie außerdem Sport und tragen Sie eine Sonnenbrille, die Ihre Augen vor schädlichen UV-Strahlen und der hoch-energetischen sichtbaren Strahlung der Sonne schützt.

Feuchte AMD

Bei der feuchten Makuladegeneration wachsen abnorme Blutgefäße unter der Netzhaut und lassen Blut und Flüssigkeit austreten. Diese Durchlässigkeit führt zu einer dauerhaften Schädigung der lichtempfindlichen Netzhautzellen in der Makula und schafft einen zentralen blinden Fleck im Gesichtsfeld des Betroffenen.

Das abnorme Wachstum der Blutgefäße verursacht, ist der fehlgeleitete Versuch des Körpers, ein neues Netzwerk von Blutgefäßen zu schaffen. Damit will er die Netzhaut des Auges mit mehr Nährstoffen und Sauerstoff versorgen. Stattdessen erzeugt der Prozess Narben, die gelegentlich zu einem schweren Verlust der zentralen Sehkraft führen.


Trockene und Feuchte AMD

Symptome und Anzeichen

AMD führt in der Regel zu einem langsamen, schmerzlosen Verlust der Sehkraft. Zu den frühen Anzeichen des Sehkraftsverlust durch AMD gehören schattige Bereiche in ihrem zentralen Sichtfeld oder ungewöhnlich unscharfe oder verzerrte Stellen. Das Betrachten eines Diagrammmusters mit schwarzen Linien (Amsler-Gitter), ist ein Weg, um festzustellen, ob Sie eine Makuladegeneration haben.

 

Für wen besteht das Risiko einer AMD?

Die Alterung ist ein primärer Risikofaktor, jedes Lebensjahrzehnt nach dem 40. Lebensjahr erhöht das Risiko. Das ist ein Grund, warum routinemäßige Augenuntersuchungen nach dem 40. Lebensjahr so wichtig sind.

Weitere Risikofaktoren sind Vererbung, Rauchen, Adipositas, Bewegungsmangel, Bluthochdruck und bestimmte Medikamente (Antipsychotika oder Medikamente zur Behandlung von Malaria).

Ernährung und Makuladegeneration

Einige Studien zeigen positive Zusammenhänge zwischen guter Ernährung und einen verringerten AMD-Risiko. Sie empfehlen eine Ernährung mit viel Lachs und Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Diese könnten womöglich dazu beitragen, AMD vorzubeugen oder das Risiko eines Fortschreiten der Krankheit zu verringern.

Andere Studien haben gezeigt, das Lutein- und Zeaxanthinhaltige Nahrungsergänzungsmittel die Dichte der Pigmente in der Makula erhöhen. Sie werden mit dem Schutz der Augen vor AMD assoziiert.

Mehr zu gesunden Lebensmitteln erfahren Sie hier.

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Instagram.

  • Warum sagt man “Das Auge isst mit”?
    04.11.2022

    Wir haben diesen Satz alle schon gehört: “Das Auge isst mit.” Bestimmt würden wir zustimmen. Ansprechend auf dem Teller arrangierte Gerichte vermitteln uns, dass die Speisen mit besonders viel Liebe und Aufmerksamkeit zubereitet wurden. Im Supermarkt wählen wir den knackigen,… → weiter

  • Warum müssen wir eigentlich beim Zwiebelschneiden weinen?
    01.11.2022

      Die Nase schnieft, die Augen brennen, es fließen Tränen. Jeder, der schon einmal Zwiebeln geschält und geschnitten hat, kennt das Dilemma. Weinen beim Zwiebel schneiden… Was aber hat die Zwiebel, was Karotte, Rettich & Co. uns nicht in Tränen… → weiter

  • Gibt es ja nicht!
    27.10.2022

    Gibt es wirklich einen blinden Fleck im Auge? Auch wenn wir ihn in unserem Alltag nie bemerken, wir haben ihn doch – den blinden Fleck im Auge. Der blinde Fleck ist, wie der Name vielleicht bereits vermuten lässt, ein Punkt… → weiter

  • Hast du Lust auf Schokolade?
    29.09.2022

    Damit bist du nicht allein! Ist dunkle Schokolade gut für die Augen? Manche Tage sind ohne Schokolade wirklich schwer zu überstehen. Ihre stimmungsaufhellende Wirkung ist längst kein Geheimnis mehr. Sie tröstet über Liebeskummer hinweg und schenkt uns Energie. Aber hat… → weiter