Farbenblindheit

02.02.2022

Haben Sie Schwierigkeiten zu sagen, ob Farben blau oder gelb, rot oder grün sind? Werden Sie manchmal darauf hingewiesen, dass die Farbe, die Sie zu sehen glauben, eine andere ist?
Wenn ja, sind dies primäre Anzeichen dafür, dass Sie eine Farbsehschwäche haben. Denn entgegen der landläufigen Meinung sieht ein Farbenblinder selten nur in Grauschattierungen. Die meisten Menschen, die als “farbenblind” gelten, können Farben sehen. Bestimmte Farben erscheinen jedoch verwaschen und werden leicht mit anderen Farben verwechselt – je nachdem, welcher Art von Farbsehschwäche sie haben.

Ursachen, Arten und Symptome von Farbenblindheit

Farbenblindheit ist keineswegs eine Form von Blindheit, sondern ein Mangel in der Art und Weise, wie man Farben sieht.

Farbenblinde Menschen können keine Farben wahrnehmen, sondern stattdessen nur Schattierungen von Grau. Häufig kommen noch mangelnde Sehschärfe und Blendungsempfindlichkeit hinzu.

Die Rot-Grün-Farbsehschwäche ist die häufigste Form der Farbblindheit. Viel seltener kann eine Person eine Eigenschaft erben, welche die Fähigkeit, blaue und gelbe Farbtöne zu sehen reduziert. Diese Blau-Gelb-Farbsehschwäche betrifft in der Regel Männer und Frauen gleichermaßen.

Anzeichen und Symptome

Wenn Sie Farbsehstörungen entwickeln, obwohl Sie normalerweise in der Lage waren, die gesamte Farbpalette zu sehen, dann sollten Sie unbedingt Ihren Augenarzt aufsuchen. Der plötzliche oder allmähliche Verlust des Farbsehens kann auf eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen hinweisen, so zum Beispiel auf ein Katarakt.

 

 

Was verursacht Farbenblindheit

Farbenblindheit tritt auf, wenn lichtempfindliche Zellen in der Netzhaut nicht angemessen auf die unterschiedlichen Wellenlängen des Lichts reagieren. Diese erzeugen normalerweise Farben, die Menschen sehen können.

Die Photorezeptoren in der Netzhaut werden Stäbchen und Zapfen genannt. Stäbchen sind reichlicher vorhanden, es gibt etwa 100 Millionen Stäbchen in der menschlichen Netzhaut. Sie sind lichtempfindlicher als Zapfen, jedoch nicht dazu in der Lage, Farbe wahrzunehmen.
Die sechs bis sieben Millionen Zapfen in der menschlichen Netzhaut sind für das Farbsehen verantwortlich. Diese Photorezeptoren sind in der zentralen Zone der Netzhaut, der sogenannten Makula, konzentriert.
Das Zentrum der Makula wird Fovea genannt. Dieser winzige Bereich von ca. 0,3 mm Durchmesser enthält die höchste Konzentration von Zapfen in der Netzhaut und ist für unser schärfstes Farbsehen verantwortlich.

Vererbte Formen der Farbenblindheit hängen oft mit Mängeln bei bestimmten Zapfenarten oder dem völligen Fehlen dieser Zapfen zusammen. Neben genetischen Unterschieden gibt es weitere Ursachen für Farbsehstörungen oder – verluste:

Parkinson

Katarakte

bestimmte Medikamente

Lebersche hereditäre Optikusneuropathie

Kallman-Syndrom

Farbenblindheit kann zudem auftreten, wenn Alterungsprozesse Netzhautzellen schädigen. Eine Verletzung oder Schädigung von Hirnarealen, in denen die Sehverarbeitung stattfindet, kann ebenfalls eine Farbsehschwäche verursachen.

 

Behandlung der Farbenblindheit

Derzeit gibt es noch keine Heilung für Farbenblindheit. Aber einige Bewältigungsstrategien können Ihnen helfen, in einer farborientierten Welt besser zu agieren.
Die meisten Menschen sind in der Lage, sich ohne allzu große Schwierigkeiten an Farbsehschwächen anzupassen. Wenn Sie jedoch Grafikdesigner werden wollen oder eine Tätigkeit ausüben möchten, die den Ursprung mit verschiedenen Farben zB. von elektrischen Leitungen erfordert, sind Sie auf eine genaue Farbwahrnehmung angewiesen.
Eine frühzeitige Diagnose von Farbsehschwäche kann zudem Lernprobleme während der Schulzeit verhindern, insbesondere weil viele Lernmaterialien stark von der Farbwahrnehmung abhängig sind.

Tipps für Farbenblinde

Um die Farbwahrnehmung zu verbessern, gibt es spezielle Kontaktlinsen oder Brillengläser. Darüber hinaus können Sie lernen, wie Sie mit Ihrer Farbsehschwäche am besten umgehen. Sie könnten zB. Ihre Kleidung organisieren und beschriften, um Farbkonflikte zu vermeiden. Bitten Sie Freunde oder Familienmitglieder, die ein normales Farbsehvermögen haben, bei diesem Projekt zu helfen.
Lernen Sie zudem, bestimmte farbige Gegenstände eher an ihrer Reihenfolge als an ihrer Farbe zu erkennen. Merken Sie sich zum Beispiel die Anordnung der Farben auf Verkehrsschildern.
Es gibt außerdem zahlreiche Apps für Android- und Apple-Geräte, die Ihnen bei der Farberkennung helfen.

 

 

 

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram.

  • Warum sagt man “Das Auge isst mit”?
    04.11.2022

    Wir haben diesen Satz alle schon gehört: “Das Auge isst mit.” Bestimmt würden wir zustimmen. Ansprechend auf dem Teller arrangierte Gerichte vermitteln uns, dass die Speisen mit besonders viel Liebe und Aufmerksamkeit zubereitet wurden. Im Supermarkt wählen wir den knackigen,… → weiter

  • Warum müssen wir eigentlich beim Zwiebelschneiden weinen?
    01.11.2022

      Die Nase schnieft, die Augen brennen, es fließen Tränen. Jeder, der schon einmal Zwiebeln geschält und geschnitten hat, kennt das Dilemma. Weinen beim Zwiebel schneiden… Was aber hat die Zwiebel, was Karotte, Rettich & Co. uns nicht in Tränen… → weiter

  • Gibt es ja nicht!
    27.10.2022

    Gibt es wirklich einen blinden Fleck im Auge? Auch wenn wir ihn in unserem Alltag nie bemerken, wir haben ihn doch – den blinden Fleck im Auge. Der blinde Fleck ist, wie der Name vielleicht bereits vermuten lässt, ein Punkt… → weiter

  • Hast du Lust auf Schokolade?
    29.09.2022

    Damit bist du nicht allein! Ist dunkle Schokolade gut für die Augen? Manche Tage sind ohne Schokolade wirklich schwer zu überstehen. Ihre stimmungsaufhellende Wirkung ist längst kein Geheimnis mehr. Sie tröstet über Liebeskummer hinweg und schenkt uns Energie. Aber hat… → weiter